010 – Matthias Kauf über Beziehungsmanagement, Kundenpflege und Kommunikationsprobleme

In dieser Episode spreche ich mit Matthias Kauf,
Geschäftsführer der Servandis GmbH über sinnvolles Kundenbeziehungsmanagement,
Vertrauen und Ehrlichkeit .

 

Meine persönlichen Highlights.

 

Beziehungspflege
lässt sich nicht standardisieren
, ich muss meine Mitarbeiter so umgehen,
dass sich selber entwickeln können. Nur dann können sie das nach draußen
bringen. Ich kann nicht 100 Kunden auf die selber Art und Weise behandeln,
Menschen wollen als Individuen betrachtet werden, mit ihren Werten,
Bedürfnissen etc.

 

Ich muss mich mit den Menschen beschäftigen, eine Grundvoraussetzung dafür ist das
persönliche Interesse am anderen
, sowie Respekt und Achtsamkeit. Wir bekommen mehr zurück als wir geben.
Nichts ist einfacher, dieses zu erreichen, als wenn ich etwas zuerst gebe.

 

Wenn Wandel passiert,
muss er konsequent sein.
Wenn ich etwas kommuniziere, muss ich es selber
ausprobieren: Wo kann die Reise hingehen? Was will ich eigentlich? Wozu habe
ich Mitarbeiter, wenn ich meine, ich könne ohnehin alles besser? Wieviel
Transparenz gibt es, z. B. in puncto Gehalt? Es wird ohnehin zwischen den Mitarbeitern
darüber gesprochen. Also: was halten die Mitarbeiter davon, wenn alle Gehälter,
inklusive die des Chefs transparent gemacht werden. Oder Arbeitszeit: wie wäre
es mit freier Arbeitszeit, die auf Vertrauen basieren? Es wird nicht die Zeit
kontrolliert, die Ergebnisse zählen. 
Wenn es mal brennt, bleiben die Mitarbeiter auch länger da.

 

Wenn ich kein
Vertrauen zu meinen Mitarbeitern habe, soll ich sie (die Mitarbeiter) nicht
haben
. Meine Grundeinstellung: die Mitarbeiter geben immer ihr bestes!

 

Krisenkommunikation
mit offenem Visier.

Ehrlichkeit ist Grundvoraussetzung für gute Komunikation,
das heißt im Konfliktfall proaktiv zu handeln und nicht darauf warten, dass der
Kunde den Fehler bemerkt….

 

 

Seine Buchempfehlung

Das Geheimnis der Begeisterung, Paul Johannes Baumgartner

Frag immer erst: Warum, Simon Sinek

Scrum, gemeinschaftliche Arbeit; Teilprojekt kann dem Kunden
präsentiert werden (fördert Kundenbeziehung), man ist stärker im Gespräch

www.servandis.de

 

Ich wünsche Ihnen den einen wertvollen Impuls, den Sie für
sich umsetzen können und freue mich über eine *****Bewertung.

 

Herzliche Grüße,

Daniela Bessen

www.bessen-chain.de

daniela@bessen-chain.de

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.