009 – Oliver Bludau über Crowd Idiation, die richtigen Fragen und überraschende Antworten

Oliver Bludau ist ein Multipreur, hat 19 Unternehmen gegründet, führt u.a. sein familäres Maschinenbauunternehmen, war Geschäftsführer der Karl-May-Festspiele, hat den Old Shatterhand gespielt und ist jetzt Founder von Fox’em und studiert nebenbei an der Havard Business School.

Sein Credo lautet: „Jeden Tag einen Schritt nach vorne!“

Er liebt die Erreichbarkeit per Internet, per Klick verbunden zu sein und wollte die Intelligenz der Crowd für die Problemlösung innerhalb seines Maschinenbauunternehmens gründen. … gesagt getan.

So entstand Fox’em, eine Plattform für innovative Unternehmen, die auf der Suche nach Lösungen sind. Denn: nicht jeder kann alles wissen, aber: was ist die richtige Antwort? Ich bekomme Fragen von Menschen, die ich niemals gefragt hätte. Unabhängig von sozialer Herkunft, Entfernung…

So können gute Antworten gefunden werden (Do’/Dont’s)

  • Menschen müssen unabhängig, autark arbeiten
  • müssen unabhängig bei der Beantwortung von Fragen sein, um sich nicht gegenseitig zu beeinflussen
  • es darf keine Kritik geben, um andere nicht einzuschüchtern
  • es darf keinen Lead geben
  • Diversität ist wichtig
  • keine Peer-Groups (z. B. eine Krankenschwester konnte ein Problem eines produzierenden Unternehmens lösen, woran ein Berater für 50.000 EUR vorher gescheitert war)
  • die Frage muss extrem genau gestellt werden
  • Unternehmen sollte auf alle Fälle auch die eigenen Mitarbeiter fragen und nicht nur die Crowd (Achtung: Miarbeiter werden demotiviert!)


ACHTUNG: Deutscher Mittlerstand verschläft die Digitalisierung (Paradoxie des Erfolges – läuft, weshalb sollte ich etwas ändern?)

Was ist zu tun, um rechtzeitig aufzuwachen?

  • nicht auf Erfolg ausruhen
  • Nische finden
  • was passiert mit unserer Branche in 5 Jahren? Gibt es uns dann noch?
  • Prozesse (z. B. Angebotserstellung) automatisieren, parametrisieren
  • überlegen: was können wir automatisieren?

Be inspired!

Oliver Bludau liest viel, holt sich dort seine Inspiration: „was ich im Kopf habe, gehört mir, egal, was passiert“ Er stellt sich die Frage: was hat das, was ich lese, sehe, höre, mit mir/mit meinem Unternehmen zu tun? Ist das richtig? Kann man das anders machen?

Seine Buchtipps:

  • Eliyahu M. Goldratt: Das Ziel
  • Malcom Gladwell: Tipping Point, Überflieger („keiner wird als Genie geboren“)

Linkempfehlungen:
https://foxem.net/
http://blog.foxem.net/innovation-educator/
https://www.youtube.com/watch?v=RDvh_fcqm9g
https://bennetlevi.com/oliver-bludau/

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg beim Stellen der richtigen Fragen, beim
Finden der richtigen Antworten, beim Umsetzen Ihrer Innovation und
allzeit ein waches Auge!

Herzliche Grüße,
Daniela Bessen
www.bessen-chain.de
#herzwerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.