006 – Ralf Janssen über Zirkusdirektoren, evolutionäre Unternehmen und vom Sinn des Treckerbauens


<!–
/* Font Definitions */
@font-face
{font-family:“MS 明朝“;
mso-font-charset:78;
mso-generic-font-family:auto;
mso-font-pitch:variable;
mso-font-signature:-536870145 1791491579 18 0 131231 0;}
@font-face
{font-family:Verdana;
panose-1:2 11 6 4 3 5 4 4 2 4;
mso-font-charset:0;
mso-generic-font-family:auto;
mso-font-pitch:variable;
mso-font-signature:-1593833729 1073750107 16 0 415 0;}
@font-face
{font-family:“Cambria Math“;
panose-1:2 4 5 3 5 4 6 3 2 4;
mso-font-charset:0;
mso-generic-font-family:auto;
mso-font-pitch:variable;
mso-font-signature:-536870145 1107305727 0 0 415 0;}
@font-face
{font-family:Cambria;
panose-1:2 4 5 3 5 4 6 3 2 4;
mso-font-charset:0;
mso-generic-font-family:auto;
mso-font-pitch:variable;
mso-font-signature:-536870145 1073743103 0 0 415 0;}
/* Style Definitions */
p.MsoNormal, li.MsoNormal, div.MsoNormal
{mso-style-unhide:no;
mso-style-qformat:yes;
mso-style-parent:““;
margin:0cm;
margin-bottom:.0001pt;
mso-pagination:widow-orphan;
font-size:12.0pt;
font-family:Cambria;
mso-ascii-font-family:Cambria;
mso-ascii-theme-font:minor-latin;
mso-fareast-font-family:“MS 明朝“;
mso-fareast-theme-font:minor-fareast;
mso-hansi-font-family:Cambria;
mso-hansi-theme-font:minor-latin;
mso-bidi-font-family:“Times New Roman“;
mso-bidi-theme-font:minor-bidi;}
.MsoChpDefault
{mso-style-type:export-only;
mso-default-props:yes;
font-family:Cambria;
mso-ascii-font-family:Cambria;
mso-ascii-theme-font:minor-latin;
mso-fareast-font-family:“MS 明朝“;
mso-fareast-theme-font:minor-fareast;
mso-hansi-font-family:Cambria;
mso-hansi-theme-font:minor-latin;
mso-bidi-font-family:“Times New Roman“;
mso-bidi-theme-font:minor-bidi;}
@page WordSection1
{size:612.0pt 792.0pt;
margin:70.85pt 70.85pt 2.0cm 70.85pt;
mso-header-margin:36.0pt;
mso-footer-margin:36.0pt;
mso-paper-source:0;}
div.WordSection1
{page:WordSection1;}
–>
Mit bereits 23 Jahren
war Ralf Janssen als angestellter Geschäftsführer verantwortlich für 80 Mitarbeiter der damals größten Diskothek Europas und hatte mit Stars wie Snap und
Ingolf Lück zu tun.

Durch den Inhaber hat als junger Mensch
schon sehr viel Freiräume erhalten, um sein Potential zu entfalten.


Heute begleitet er Unternehmen dabei, ihren Purpose zu finden, einen Sinn, einen Wert für die innere Ausrichtung und öffnet so Möglichkeitsräume.

Seine Quintessenz bei Entwicklungsprozessen: Es braucht eine
tiefe Begegnung, um herauszufinden worum es wirklich geht.
Anerkennung, Zugehörigkeit
(Grundwerte), wie man das erreichen möchte ist unterschiedlich. Man streitet
über die Strategie aber nicht über die Grundwerte.

Kokreativität ist mehr als
Abstimmungsprozess
: ich muss meine eigene Absicht, mein Ego zurückstellen,
damit gemeinsam etwas neues entstehen kann.
Lernen, dass man nicht an
seinen Ideen festhalten muss. Im tieferen Austausch entsteht mehr als die Idee
des einzelnen.


Erschafft, eine werteorientierung Innovationskultur : Innovationen basieren auf
einem freien Geist.

Evolutionärer Entwicklungsprozess.


Es braucht eine Entwicklungshierarchie
(evolutionärer Gedanke): Unternehmen, die sich von innen selbst erneuern, die einen
Prozess der
kontinuierlichen Weiterentwicklung ermöglicht.


Buchempfehlungen
Die stille Revolution (Bodo Janssen)
Reinventing Organizations (Frederic Laloux)

Links
www.kompano.com
https://www.youtube.com/watch?v=vGRKZagUU6A

Ich hoffe, es waren wieder einige umsetzbare Impulse dabei und freue mich über eine Bewertung des Podcasts 🙂

Herzliche Grüße
Daniela Bessen

#herzwerken
www.bessen-chain.de
daniela@bessen-chain.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.